Ausgabe #63 | Winter 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

ein turbulentes Jahr nähert sich dem Ende. Im Frühjahr und bis jetzt stellt Covid-19 Unternehmen wie Privatpersonen vor neue, unbekannte Herausforderungen. Für die AVS-Gruppe hat sich gezeigt, dass das 2019 eingeführte Krisenmanagement uns viel Rüstzeug an die Hand gegeben hat, mit der neuen Situation umzugehen. Viele Prozesse wie Mitarbeiter-Qualifizierung, Lieferantenmanagement, Fuhrpark-Verwaltung und Arbeitssicherheit wurden dieses Jahr analysiert und auf aktuellen Stand gebracht. Trotz eines wechselhaften Marktgeschehens konnten wir unserem Motto „Wir bringen Sicherheit auf die Straße“ weiter treu bleiben. Um unsere Kunden optimal zu betreuen, sind wir durch Gründung neuer Standorte und Akquisitionen in Deutschland und international weiter gewachsen. Mit dem Ausbau neuer Produktbereiche wie der Stauwarnanlagen bewegen wir uns weiter in die Digitalisierung der Verkehrstechnik.

Auch in herausfordernden Zeiten gehen wir pragmatisch, zuverlässig und innovativ auf die Straße – für das neue Jahr stehen alle Ampeln auf „grün“.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen geruhsamen Abschluss für das Jahr 2020 und für das neue Jahr Gesundheit und Zuversicht.

Es grüßt Sie
Dieter Berghaus, Beiratsmitglied

Berghaus und AVS NEWSLetter – JETZT ONLINE!

Ein weiterer Schritt in die Digitalisierung.

Unsere Berghaus & AVS News werden digital. Denn: besondere Zeiten erfordern kreative Maßnahmen. Maßnahmen, bei denen an erster Stelle eines steht: der Schutz der Gesundheit unserer Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter und all jener, die Ihnen nahestehen. Viele sind im Homeoffice und bleiben mit der digitalen Ausgabe unseres NEWSLetters auf dem Laufenden. Viel Spaß beim Stöbern!

Wir freuen uns, dass Sie uns online besuchen und mit uns gemeinsam einen weiteren Schritt in die Digitalisierung gehen.

  • Hendrik Hucke CEO AVS-Gruppe
  • Andreas Schwingeler COO NATIONAL AVS-Gruppe
  • Dirk Schönauer COO INTERNATIONAL AVS-Gruppe

Nachhaltigkeit in der AVS-Gruppe

Nachhaltigkeit bei AVS bedeutet, Verantwortung für Mensch und Umwelt zu übernehmen.

Gruppenweit leben wir unser Verständnis von Nachhaltigkeit, um das Potential unserer Unternehmensgruppe bestmöglich auszuschöpfen. Wir setzen uns mit verschiedensten Themen rund um Nachhaltigkeit auseinander, um auf der einen Seite stets gesetzes- und normkonform zu arbeiten und interne Richtlinien einzuhalten. Aber insbesondere auch, um die Attraktivität unserer Unternehmensgruppe kontinuierlich zu steigern.

Zur Stärkung der Nachhaltigkeit unseres Unternehmens initiieren wir Aktivitäten, die auf verschiedenen Nachhaltigkeitskriterien, sogenannten ESG-Kriterien, basieren.

ESG: Environment – Social – Governance.

Einmal jährlich erstellen wir einen Nachhaltigkeitsbericht, ein sogenanntes ESG-Reporting. Dieser Bericht zeigt transparent auf, wie wir uns bzgl. dieser Kriterien positionieren und welche Aktivitäten wir bereits erfolgreich umgesetzt haben.

  • Umwelt
  • Soziales
  • Unternehmensführung
Umwelt (Environment)

  • Nachhaltige Gewerbenutzung und die Reduzierung der verbrauchten Ressourcen ist für uns das A&O. So entstehen neue Standorte in nachhaltigen Immobilien, wie der Neubau unserer Tochterfirma WaKo in Memmelsdorf-Schmerldorf.
     
  • Die Sensibilisierung unserer Mitarbeiter zum Energieverbrauch in Teamsitzungen und mit Flyern sorgen für eine Reduzierung des Energieverbrauchs. Es ist bewiesen, dass allein das Sichtbarmachen von Energieverbräuchen den Verbrauch nachhaltig um mehr als 30% reduziert.
     
  • Durchführung eines Energieaudits in Zusammenarbeit mit einem zertifizierten Partner zur Einhaltung der EU-Energieeffizienzrichtlinie und zur Ermittlung der aktuellen Energiekosten sowie Ableitung von Maßnahmen zur Steigerung von Energieeffizienz und Reduzierung des Energieverbrauchs – u.a. durch Austausch und Erneuerung der Beleuchtung, Einsatz von LED-Beleuchtung.

Soziales (Social)

In der AVS-Gruppe arbeiten Menschen für Menschen – um Ihre Sicherheit in Straßenbaustellen zu gewährleisten. Und wir tun gerne etwas für unsere Mitarbeiter:

Unternehmens- und Führungskultur

  • Diversity Mangement: Chancengleichheit und Gleichberechtigung als Teil des AVS Verhaltenskodex

Onboarding Prozess

  • Überarbeitung und Strukturierung des Prozesses, um Informationen über AVS einheitlich und vollständig zu vermitteln (Onboarding Flyer, eigene Rubrik im Intranet, Begleitung durch Paten u.v.m.) zur Bindung der Mitarbeiter und Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit ab dem ersten Tag

Arbeitgeberattraktivität

  • Einführung von Mitarbeiterangeboten „Corporate Benefits“

Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Eigene Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Auswahl neuer Arbeitskleidung, um die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und einen gruppenweiten Standard gemäß den gesetzlichen Vorgaben zu setzen

  • Sicherheitsunterweisung (Erstunterweisung und jährliche Unterweisungen)

  • Betriebliches Eingliederungsmanagement: gruppenweit einheitliches Konzept zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben, den Ursachen von Arbeitsunfähigkeitszeiten der Beschäftigten nachgehen und nach Möglichkeiten zu suchen, künftig Arbeitsunfähigkeitszeiten zu vermeiden oder zu verringern

  • Online-Training/Fahrerunterweisung UVV in Zusammenarbeit mit dem Partner Dekra zur Prüfung der Eignung des Fahrers

  • Schulung zu Arbeitssicherheit, nach neuesten Maßstäben und ab 2021 online-gestützt, bringen alle immer auf den aktuellen Stand; bei neuen Mitarbeitern ist die Schulung Teil des Onboarding-Prozesses

  • Kontinuierliche Verbesserung von Arbeitsprozessen - z.B. die tonnenschwere Verladung der mobilen Schutzwände ProTec mit einem eigens dafür konzipierten Gabelstapler, die Reinigung der Schutzwände mit für diese Zwecke nach eigenen Plänen umgebauten Gabelstapler oder der Einsatz unser hochmodernen Wasserfräse sowie des AVS PeelJet – der PeelJet erledigt Demarkierungsarbeiten gleich in einem Zug mit den notwendigen Kehrarbeiten

Unternehmensführung (Governance)

  • Online-Trainings zu Themen wie Compliance Grundlagen, Schutz vor Korruption, Informationssicherheit, Kartellrecht, Aufmerksamkeit bei Finanzgeschäften (Geldwäsche), Verhalten in Sozialen Medien und Datenschutz bieten räumlich und zeitlich flexibles Lernen, machen unsere Mitarbeiter fit in aktuellen Themen
     
  • Durchführung eines jährlichen internen Datenschutzaudits durch externen Datenschutzbeauftragten
     
  • Regelmäßige Information unserer Mitarbeiter zu aktuellen Themen wie Covid-19; Plakate und Mailings sowie Intranet-Beiträge zum Umgang und Schutz am Arbeitsplatz, Betriebsanweisungen und die Ausstattung mit Schutzmaterial – wir leisten unseren Beitrag, uns alle gesund und fit zu halten
     
  • Risikomanagement
     
  • Lieferantenmanagement

„Bei AVS arbeiten Menschen mit Menschen für Menschen. Unser Ziel ist es, einen positiven Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten und das bestmögliche zu tun, um sowohl für unsere heutigen und auch zukünftigen Mitarbeiter/innen, Kunden, Lieferanten und Partner ein attraktives Unternehmen zu sein. Darin sehen wir unsere Verantwortung.“ (Hendrik Hucke, CEO)

Arbeitsprozesse leicht gemacht

Mit speziell von und für uns entwickelten Fahrzeugen gestalten wir unsere Arbeitsprozesse effektiver und sicherer. Unser Fuhrpark ist speziell auf die Belange der Verkehrssicherung ausgelegt. Die jahrelange Erfahrung unserer Mitarbeiter fließt in die Entwicklung von Sonder-Fahrzeugen ein. Mit speziellen Fahrzeugen oder Aufbauten können wir so damit beitragen, Montage- und Demontage-Zeiten effektiv zu gestalten. Das sorgt für ein Plus an Sicherheit bei Personen, effiziente Arbeitsabläufe und eine zügige Baustellenabwicklung – und damit auch weniger Staus.

Demarkierungs-Arbeiten

Unsere Demarkierungsmaschine ist auf die neuesten Anforderungen verschiedener Fahrbahnbeläge und Markierungen ausgelegt. Die Demarkierung erfolgt während der Fahrt und nur mit Wasser - ohne Chemikalien und ohne die Fahrbahn zu beschädigen. Eine umweltschonende Lösung, die zudem für verkürzte Abbauzeiten sorgt und Staus vermindert.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

ein turbulentes Jahr nähert sich dem Ende. Im Frühjahr und bis jetzt stellt Covid-19 Unternehmen wie Privatpersonen vor neue, unbekannte Herausforderungen. Für die AVS-Gruppe hat sich gezeigt, dass das 2019 eingeführte Krisenmanagement uns viel Rüstzeug an die Hand gegeben hat, mit der neuen Situation umzugehen. Viele Prozesse wie Mitarbeiter-Qualifizierung, Lieferantenmanagement, Fuhrpark-Verwaltung und Arbeitssicherheit wurden dieses Jahr analysiert und auf aktuellen Stand gebracht. Trotz eines wechselhaften Marktgeschehens konnten wir unserem Motto „Wir bringen Sicherheit auf die Straße“ weiter treu bleiben. Um unsere Kunden optimal zu betreuen, sind wir durch Gründung neuer Standorte und Akquisitionen in Deutschland und international weiter gewachsen. Mit dem Ausbau neuer Produktbereiche wie der Stauwarnanlagen bewegen wir uns weiter in die Digitalisierung der Verkehrstechnik.

Auch in herausfordernden Zeiten gehen wir pragmatisch, zuverlässig und innovativ auf die Straße – für das neue Jahr stehen alle Ampeln auf „grün“.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen geruhsamen Abschluss für das Jahr 2020 und für das neue Jahr Gesundheit und Zuversicht.

Es grüßt Sie
Dieter Berghaus, Beiratsmitglied

Schweres Material – einfach und sicher verladen

Unser neuer Gabelstapler von Linde wurde eigens für die Verladung der tonnenschweren mobilen Schutzwände konzipiert. Mit einem Hubgewicht von 16t und einer Hubhöhe von 5m erledigt der Stapler die Beladung eines LKW spielend leicht. Die Ladezeiten werden von 45 Minuten auf weniger als 15 Minuten verkürzt – die Ausrüstung der Baustelle kann reibungslos und zügig erfolgen. Unsere Mitarbeiter sind beim Verladevorgang bestens geschützt. Statt der Bedienung des Ladekrans - mit der Gefahr von schwebenden Lasten - und anstelle unterstützender manueller Tätigkeiten findet die Beladung durch den Staplerfahrer und den LKW-Fahrer statt – der als Einweiser agiert. Beide sind in ihren Fahrerhäusern sicher aufgehoben.